Home / VITIGNI AUTOCTONI /Schioppettino

Schioppettino

Eine einheimische friaulische Rebsorte, auch Ribolla nera genannt, stammt vermutlich aus dem Gebiet von Prepotto.
Der Ursprung des Namens ist ungewiss, wahrscheinlich der onomatopoeic Name kommt von der Tatsache, dass Schioppettino, durch hohe feste Säure gekennzeichnet, nachdem er als junger Mann in Flaschen abgefüllt wird und dann hat er die malolaktische Gärung in der Flasche abgeschlossen wurde leicht sprudelnd, schien , sowohl zum Ohr als auch zum Mund, aufgrund des entwickelten Kohlendioxids zu knistern. Es wird auch angenommen, dass das „Knacken“ wurde aus Trauben des Kauen, um zu reifen, durch eine angespannte und dicke Haut aus.
Derzeit ist die Traube vor allem in der Gemeinde Prepotto angebaut, in dem durch ein Dekret vom Juni 2008 anerkannt wurde, der Teilbereich „Schioppettino Prepotto“ genannt.
Farbe: Rubinrot mit intensiven violetten Noten, die mit der Alterung abnehmen.
Bouquet: typisches Aroma von Waldbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Blaubeeren, intensiv. Es vermischt sich mit einer würzigen Note, die an den Geruch von grünem Pfeffer erinnert.
Geschmack: komplex und elegant, intensiv, würzig, gekennzeichnet durch eine ausgezeichnete Geschmack-Geruch-Korrespondenz. In Holz gealtert, hat es eine gute Struktur mit einer extrem komplexen aromatischen Markierung.
Paarungen: Wein zu typischen Gerichten der friaulischen Küche, rotem Fleisch, Wild und mittelreifem Käse.
Serviertemperatur: 16-18 ° C


Gubane Dorbolo 250_250 16-9-15 turismo

VITIGNI AUTOCTONI

 Bitte um Unterkunftsnachweis in Cividale und Umgebung